Alltagsgeschäft und Personalprobleme bei der Altenpflege

Alte Menschen gibt es immer und das überall in Deutschland. Leider ist es so, dass die alten Leute nicht immer so behandelt werden, wie sie es verdienen. Denn die Altenpfleger haben viel zu wenig Zeit, sie dürfen sich immer nur eine bestimmte Zeit bei den Patienten aufhalten. Aber diese Zeit reicht nicht aus. Vielleicht reicht sie dafür, dass man sicher gehen kann, dass die Person nicht über Tage im eigenen Urin liegen muss.

Aber was kann die Altenpflege außer dem Waschen, der Medikamentengabe und dem Umdrehen der älteren Herrschaften schon bewirken. Sie können sich kaum Zeit nehmen, den alten Herrschaften zuzuhören, wenn diese etwas belastet. Dabei möchten dies eigentlich alle Altenpflegerinnen, denn immerhin ist es ein sehr sozialer Beruf, dem man sich verschrieben hat und das Wohlergehen der Patienten liegt einem schon am Herzen. Aber anstatt mehr Zeit, werden Stellen abgebaut und die Altenpflegerinnen müssen sich noch mehr abhetzen. Sie haben Patienten über Patienten und werden diesen gar nicht mehr gerecht.

Es ist ein Rein- Raus Geschäft geworden, welches man eigentlich stoppen müsste. Aber dies können nur die Politiker und die Krankenkassen und man darf nur hoffen, dass dies auch geschieht. Denn auch wenn alte Menschen manchmal nur noch im Bett liegen können und vielleiht auch geistig verwirrt sind, so gehören sie dazu und haben einen anständigen Lebensabend verdient. Nur können dies die Altenpflegerinnen alleine nicht bieten, weil sie einfach angehalten werden, ihren Job schnell zu erledigen. Auch in einem Altersheim sieht dies nicht anders aus, was schon sehr traurig ist. In manch anderen Ländern werden alte Menschen wesentlich besser behandelt und sogar verehrt.

Dort kümmern sich viele Leute um eine Person, sei es die Familie, die Freunde, die Nachbarn. Jeder ist einfach da und so macht das Altsein auch noch Freude. Davon sollte man sich in Deutschland auf jeden Fall eine Scheibe abschneiden und die älteren Menschen einfach viel besser behandeln und einbinden. Aber wir leben leider in einer schnelllebigen Zeit, wo viele Menschen noch nicht mal Zeit für die eigene Familie haben. Wo soll man da die Zeit für die alten Herrschaften hernehmen?