Anleitung und Tipps zu Mikrowelle effektiv reinigen

Die Mikrowelle findet sich fast in jedem Haushalt, was auch kein Wunder ist. Immerhin kann man mit diesem Gerät mal schnell einen Kakao anrichten, das Essen warm machen oder sogar in der Mikrowelle schneller kochen. Die Mikrowelle ist also ganz toll, so lange man sie nicht reinigen muss. Manche Menschen wischen nach jedem Gebrauch das Gerät aus und ab und sparen sich so viel Arbeit. Andere wieder warten, bis die Mikrowelle wirklich schmutzig ist und gereinigt werden muss.

Dann ist die Arbeit aber groß, man muss viel schrubben. Aber nicht, wenn man einige kleine Tipps beherzigt. Denn man kann den Schmutz auch ganz schnell an den Kragen gehen. Man braucht dafür nicht mehr als Spülmittel, vielleicht Essig oder Zitronen. Alle drei Möglichkeiten sind in Kombination mit Wasser ein wahrer Killer von Fettspritzern oder auch Verkrustungen. So kann man eine Schale mit Wasser und Spülmittel in die Mikrowelle packen, diese auf volle Leistung 10 Minuten laufen lassen. Danach lässt man das Gerät etwas abkühlen und schon kann man es auswaschen. Am besten mit einem Microfasertuch, denn dieses nimmt das Fett gut auf. Man kann aber auch zur sauberen Reinigung, um auch Keime zu töten, zu Essig greifen. Hier geht man genauso vor wie mit dem Spülmittel, nur dass man hier eine natürliche Keule hat, die etwas besser arbeitet und gerade starke Verschmutzungen löst. Eine andere Variante wäre Wasser mit Zitronenscheiben. Auch dieses gibt man in die Schale und stellt die Mikrowelle wieder auf höchster Stufe auf 10 Minuten ein. Hier hat man den Vorteil, dass die Säure der Zitrone ebenso wirksam wie Essig ist, aber durchaus angenehmer riecht. Wie auch immer man es macht, drei beste Methoden bieten sich hier an, die das lange Schrubben vermeiden.

Übrigens kann man das Gleiche auch mit dem Backofen machen, hier aber nicht in einer Schale, sondern mit einer großen und hitzebeständigen Schüssel oder zur Not auch mit einem Topf. Der Backofen ist auch recht oft verschmutzt und niemand hat Lust auf die chemischen Putzmittel. Auch hier werden diese drei Möglichkeiten wahre Wunder bewirken. Die Scheibe des Backofens macht man hinterher nur noch mit einem Glasreiniger sauber und schon hat man auch hier wieder seine Ruhe!