Anwendung und Wirkung von Schüsslersalzen

In der heutigen Zeit gibt es unzählige Krankheiten. Zum Glück gibt es die fortschrittliche Medizin, mit allen Medikamenten für viele Schmerzen und Erkrankungen. Aber zum Glück gibt es auch homöopathische Arzneien, die manchmal dafür sorgen, dass man auf chemische Mittel verzichten kann. Man soll nicht zu einem Guru werden, der nur noch alles pflanzlich heilen möchte. Aber man kann es versuchen, wenn man nicht gerade eine lebensbedrohliche Erkrankung aufweist.

Warum bei einem Schnupfen immer sofort Chemie nutzen? Warum nicht einmal den Husten auch mit einem der Schüsslersalze behandeln, solange er nicht ganz so schlimm ist? Wieso das Kind sofort operieren lassen, wenn es um Polypen oder Mandeln geht, wenn es doch auch Schüsslersalze gibt, die eine gute Wirkung mit sich bringen. Man kann hier nicht alle Salze aufzählen, es gibt reichlich von ihnen. Aber Silicea Nr.11 zum Beispiel kann bei sehr vielen Erkrankungen helfen. So ist es nützlich, wenn man unter Gallensteinen leidet, es ist hilfreich, wenn man Mandeln und Polypen verkleinern möchte. Natürlich gibt es nicht immer eine Garantie dafür, dass die Schüsslersalze oder auch andere natürliche Produkte helfen, diese hat man aber auch nicht bei all den chemischen Mitteln.

Außerdem kann man auch neben normalen Medikamenten die Schüssler Salze für sich einsetzen. Welches Mittel dann in der Tat geholfen hat, ist nicht ganz so wichtig. Hauptsache ist ja, dass einem erst einmal geholfen ist. Wer keine großen Beschwerden hat, kann durchaus erst einmal mit Schüsslersalzen arbeiten. Viele Menschen gehen auch erst einmal zu einem Homöopathen, der mit den Mitteln arbeitet und nach Krankheitszustand das Beste verabreichen kann. Aber da das Internet mittlerweile von Anwendungsgebieten und den passenden Salzen boomt, kann man sich auch dort umschauen und sich so richtig gut einstellen. Wer sicher sein möchte, spricht vorab mit dem eigenen Arzt und klärt die Einnahme trotzdem ab.

Fakt ist, es kann einem gut geholfen werden und die Nebenwirkungen sind gleich null. Warum sollte man es dann nicht versuchen und sich überraschen lassen? Statt Kopfwehtabletten einfach mal Schüsslersalze probieren, bei Menstruationsbeschwerden mal Schüsslersalz einsetzen. Wer es nicht versucht, wird nie wissen, ob es bei der eigenen Person wirkt. Und wenn es wirkt, muss man nicht mehr so viele Medikamente zu sich nehmen, die auf Leber und Nieren auf Dauer schädlich wirken könnten.