Auch Väter können Elternzeit beantragen

Eltern zu werden ist etwas sehr Schönes. Vater und Mutter freuen sich über den Nachwuchs, denken aber schon rechtzeitig über die Elternzeit nach. Im Grunde wollen viele Mamas bei dem Baby bleiben und reichen deshalb in der Firma Elternzeit ein. Und doch gibt es auch so manchen Vater, der gerne bei dem Kind bleiben würde.

Hier ist es gut zu wissen, dass natürlich auch Väter die Elternzeit einreichen können, das ist ihr gutes Recht. Hat der Arbeitgeber damit ein Problem, kann man ihn zur Not auch verklagen. Immerhin ist es so, dass viele Familien in der heutigen Zeit auch abwägen müssen, wer mehr Geld nach Hause bringt. Nicht immer ist dies der Herr des Hauses, es gibt durchaus auch Frauen in höheren Positionen, die ein sehr gutes Gehalt vorweisen und deutlich mehr verdienen als die bessere Hälfte. Es ist immer gut darüber nachzudenken, wie die Finanzen aussehen und dementsprechend zu handeln. Denn es hat niemand etwas zu verschenken und es wird jedes Jahr alles teurer. Somit liegt auch klar auf der Hand, dass es nicht immer nur der freie Wille eines Mannes ist, bei dem Nachwuchs zu verbleiben, während die Frau das Geld nach Hause bringt. Manchmal ist es eine reine Sache der Vernunft. Wie auch immer man vorgehen möchte, Paare sollten schnell genug darüber nachdenken. Denn der Chef muss auch immer die Zeit haben, einen Ersatz für die Arbeitskraft zu haben, die sehr lange ausfällt. Sobald man die Entscheidung getroffen hat, ob nun Frau oder Mann, sollte man so fair sein und dies dem Unternehmen in dem man tätig ist auch mitteilen. Man kann auch entscheiden, wie lang die Arbeitszeit sein soll und muss auch dies dem Arbeitgeber mitteilen.

Selbst wenn man sich innerhalb der Elternzeit entscheidet, diese zu verlängern, sollte man mit dieser Aufgabe nicht lange warten. Fair muss man immer bleiben, ob man nun als Mama oder Papa die Zeit bei dem Kind verbringt. So kommt man nämlich in ein gutes Betriebsklima zurück!