Auf Fragen und Antworten bei Vorstellungsgesprächen optimal vorbereiten

Viele Menschen müssen Einstellungsgespräche führen und gerade frische Schulabgänger oder noch Schüler fürchten sich vor genau diesen Gesprächen. Sie haben ja auch noch nie eines gehabt und viel Angst, sich falsch verhalten zu können. Müssen sie aber gar nicht, denn gerade für junge Leute und gezielt für die Ausbildungsplätze kann man sich an die Arge wenden, an die AOK und andere Adressen.

Denn überall gibt es nicht nur einfach Tipps, wie man sich zu verhalten hat, sondern es gibt auch einige Kurse, in denen junge Menschen lernen, wie sie sich bei einem Vorstellungsgespräch zu geben haben, welche Fragen auf sie zukommen werden und wie man sich gezielt auf das Gespräch vorbereiten kann. Eltern können natürlich auch Tipps geben, aber gerade wenn diese schon seit Jahren ein Bewerbungsgespräch mehr führen mussten, sollten sie es lieber lassen. Denn die Zeiten haben sich geändert, somit auch die Ansprüche von den Firmen. Die Jugendlichen müssen sich mehr über die Firma informieren, müssen Fragen in Hinsicht der Firma beantworten können und sollten der Firma natürlich auch mitteilen können, warum sie sich genau dort vorstellen. Man kann dort natürlich nicht sagen, dass man sich überall bewirbt, wo man den gewünschten Beruf erlernen darf. Man muss etwas zu dem Unternehmen sagen können, nur dann ist man auch für die Firma interessant. Außerdem muss man ein gutes Auftreten vorweisen und genau dies lernt man auch in den Kursen. Meistens haben die Kursleiter auch noch andere Ideen und können so manche Adresse mitteilen, wo sich ein Schüler/Schulabgänger auch noch vorstellen könnte. Auch bei dem Arbeitsamt kann ein Schüler nach Ausbildungsstellen fragen, gerade die Firmen die nicht so leicht Auszubildende finden, haben sich dort eintragen lassen.

Natürlich muss man sich nicht nur auf die Vorstellungsgespräche vorbereiten, sondern auch gleich um die Bewerbungen kümmern. In den Schulen lernt man meist den trockenen Stoff, der heutzutage in den Firmen auch nicht mehr so gefragt ist. Eine Bewerbung muss ebenfalls etwas haben, um eine Firma nicht zu langweilen und einfach auf der Ablage zu landen. Aber auch das kann man in Kursen lernen!