Einfache Übungen zur Rückengymnastik für zu Hause

Immer mehr Menschen leiden in der heutigen Zeit an Rückenschmerzen, an Schulterbeschwerden, an Kopfweh, an Nackenschmerzen und mehr. Dies kommt zum Teil deshalb, weil immer mehr Menschen sich viel weniger bewegen. Manchmal aber auch, weil sich einige Menschen zu viel bewegen und gerade im Job sehr aufreiben müssen, alleine durch das schwere Heben von bestimmten Dingen.

Manchmal ist es beides nicht, sondern man hat Schmerzen, weil man in der Nacht auf einer sehr schlechten Matratze liegt oder aber, weil man total verspannt ist. Stress spielt eine sehr große Rolle, nicht nur für die Seele, nicht nur für die inneren Organe, sondern auch für die Muskulatur. Wer sich ständig verspannt, wer ständig unter Strom steht, wer stets seine Schultern hochzieht und einen Rundrücken macht und nur auf den PC schaut, wird sich leider nicht vor den ständigen Schmerzen schützen können. Man kann beginnen, auf eine bessere Haltung zu achten, man kann den Stress reduzieren, man sollte auf eine gute Matratze achten und schon kann es einem besser gehen. Jeden Tag ein Entspannungsbad, Yoga, die Muskelentspannung und mehr, könnten gut tun.

Nicht zu vergessen die Rückengymnastik. Diese kann man bei der Krankengymnastik lernen und dann weiter zu Hause durchführen. Nicht jeder bekommt die Krankengymnastik verschrieben, aber dann gibt es Bücher, die einem dabei helfen, sich der speziellen Gymnastik zuzuwenden. Ebenso kann man sich Videos bei YouTube anschauen und nacharbeiten. Oder man kauft sich ein Video und übt dann die Krankengymnastik zu Hause. Sogar Bilder finden sich im Internet, wo die Krankengymnastik gut beschrieben wird und ebenso nachgemacht werden kann. Wer denkt, er hat keine Zeit, der kann auch einfach auf der Arbeit mal die Schultern vor und zurückrollen, ebenso den Kopf. Man kann den Katzenbuckel machen, wenn man sich auf alle Viere begibt und dann wieder nach unten begeben.

Macht man dies zwischendurch, wird man sich schon wohler fühlen. Auch eine Rotlichtlampe für den Rücken und für die Schultern kann helfen. Aber leider wird man den Grund der Schmerzen herausfinden müssen, um dann in der Tat die Ursache zu bekämpfen, nur so werden die Schmerzen irgendwann auch mal nachlassen können.