Einsparpotential bei den Energiekosten für die Wintersaison lokalisieren

In einer Wohnung oder in einem Haus, genießt man den Sommer und wenn dieser sich dem Ende neigt, wird es Zeit sich auf den Winter vorzubereiten. Denn dieser kommt auf jeden Fall, wie stark und wie kalt ist eine andere Sache! Die Menschen müssen im Winter heizen, sonst würde man in den eigenen vier Wänden erfrieren, das ist absolut klar. Aber wenn man sich gut auf den Winter vorbereitet, kann man einiges an Geld einsparen, wenn es um Heizkosten und auch Stromkosten geht.
Diese Kosten sind in der heutigen Zeit nicht gerade niedrig, aber man muss sich nicht ärgern, sondern nur schlau handeln.

Man handelt auf jeden Fall schlau, wenn man als erstes einmal die Anbieter wechselt. Durch das Internet ist das recht einfach, nimmt nicht viel Zeit in Anspruch und sorgt für einige Einsparungen. Die gesamte Wohnung sollte auf Energiesparlampen oder noch besser, LED Lampen umgerüstet werden. Ebenso sollte man sich ruhig kleine Lichter anschaffen, also Tischlampen, denn diese verbrauchen wesentlich weniger Energie. Nun muss man die Fenster und Türen überprüfen, sind diese alle gut abgedichtet oder kommt Zugluft durch? Im letzteren Fall kann man sich mit Produkten aus dem Bauhaus behelfen und die Fenster richtig abdichten. Für die Türen gibt es Zugluftstopper, die man auf jeden Fall kaufen sollte, damit die kalte Luft nicht durch die Türschlitze in die Wohnung gelangt. Man spart damit eine Menge Energie ein und das ist wichtig, wenn man Geld einsparen möchte. Dann sollte man überlegen, gerade wenn man Laminat oder Fliesen hat, ob man sich nicht noch einige Läufer oder Teppiche zulegen möchte, damit der Boden nicht zu kalt ist.

Gerade wen kleine Kinder im Haus sind, die gerne auf dem Fußboden spielen, ist der Kauf gerechtfertigt, so muss man die Heizung nicht zu hoch drehen und die Kinder können doch in Ruhe spielen. Pantoffeln und dicke Socken sollten ebenfalls nicht fehlen, wenn der Winter naht, denn viele Menschen neigen dazu, dann sofort die Heizung hochzudrehen, wenn sie kalte Füße haben. Wenn der Winter dann da ist, sollte man auf jeden Fall immer alle Türen schließen, damit die Wärme auch in den Zimmern bleiben kann. Auch so spart man Heizkosten ein und gelüftet wird nur für 3-5 Minuten am Stück. So kommt man recht gut über den Winter!