Engagement und Möglichkeiten Flüchtlingen zu helfen

Flüchtlinge gab es schon immer, aber derzeit kommen Sie aus vielen Ländern und suchen nicht nur in Deutschland Schutz. Manche Flüchtlinge sind bei uns im Land und wissen gar nicht, wie es weitergehen soll, manche wissen noch nicht einmal, ob sie überhaupt im Land bleiben dürfen. Es gibt durchaus Flüchtlinge, die wieder in die Heimat geschickt werden, auch wenn dort Krieg herrscht. Viele Bürger sind gespalten, auf der einen Seite haben Sie Mitleid mit den armen Menschen, die nichts außer den Kleidern am Leib haben, aber man verurteilt den Staat, weil es auch in Deutschland schon genug arme Menschen gibt.

Es gibt Menschen, das durfte man leider im Fernsehen sehen, die sogar protestieren und versuchen, dass Flüchtlinge nicht in das provisorische Lager gebracht werden können. Vor wenigen Tagen erst, wurden dabei viele Polizisten verletzt und das Ergebnis war das, dass die Flüchtlinge sehr wohl untergebracht wurden. Dann aber gibt es auch Menschen, diese müsste man enorm hervorheben, denn sie bieten den Flüchtlingen eine Menge. Da gibt es den Dönerladen im Sauerland, der allen Flüchtlingen ein Essen gespendet hat. Dann gibt es die Menschen, die einfach in ein Flüchtlingsheim fahren und vor Ort für die armen Leute einkaufen gehen und die Einkäufe verteilen. Das sind ganz besondere Schlagzeilen wert, denn leider kommen durch die Flüchtlinge auch einige Rassisten wieder zum Vorschein. Man mag es nicht, aber sie sind da. Sie sind überall, wo gerade ein Fernsehteam ist und lächeln in die Kamera. Man darf nur hoffen, dass das Positive siegen wird und viel mehr Menschen den Ausländern, die neu in unser Land kommen, die helfende Hand hinstrecken.

Viele Beispiele gibt es, das zeigt sich auch in den sozialen Netzwerken. Aber dann leider sieht man dort auch oft Posts, die gegen die Ausländer und unsere Politiker hetzen und die keine gute Stimmung mit sich bringen. Daher sollte man lieber das Positive hervorheben und auch anregen, dass andere Menschen Gutes tun möchten. Denn es ist nun einmal so , dass die meisten Flüchtlinge einfach fliehen mussten, um nicht Opfer von Gewalt zu werden!