Heimbüro mit Notebook oder Desktop einrichten?

Bei der Einrichtung eines Heimbüros stellt sich meist die Frage nach der notwendigen Computertechnik. Einige Firmen, die ihre Mitarbeiter zuhause beschäftigen, statten die Heimbüros mit PC Technik aus, die auch zur privaten Nutzung freigegeben wird. Andere Arbeitgeber bestehen darauf, dass die PC`s oder Notebooks nur für die anfallenden Arbeiten benutzt werden. Wer von zuhause arbeitet, sollte unbedingt einen eigenen Platz zum Arbeiten schaffen, denn mit dem Laptop auf den Knien oder dem uralt-PC im Kinderzimmer oder in einer Küchenecke ist kein konzentriertes, effektives Arbeiten möglich.

Das Heimbüro ist ein zweckmäßig eingerichtetes Areal, das nur zum Arbeiten dienen und für Computerspiele der Kinder tabu sein sollte. Bei der Ausstattung des Heimarbeitsplatzes ist die Auswahl der richtigen PC Technik wichtig. Ist ein Desktop PC besser als ein Notebook und welche Vor- und Nachteile haben beide Varianten? Der Desktop PC ist ein leistungsstarker Computer für alle anfallenden Bürotätigkeiten. Er hat seinen festen Platz unter oder auf dem Schreibtisch. Zusätzlich zum Computer müssen Bildschirm, Tastatur und PC Maus gekauft werden. All diese Dinge sollten ihren Platz auf einem geräumigen Schreibtisch finden. Ein Desktop ist deutlich lauter als ein Notebook und es müssen viele Kabel an Stromquellen gelegt werden. An den neuen LCD Flachbildschirmen und ergonomischen Tastaturen ist das Arbeiten komfortabel – allerdings ist ein Desktop nicht transportabel, sodass wichtige Präsentationen oder Dokumente immer auf ein Speichermedium übertragen werden müssen. Für die Heimarbeit ist er trotzdem die erste Wahl – schon aufgrund der guten Arbeitsgeschwindigkeit und der großen Festplatten. Ein Notebook ist der Begleiter für Menschen, die sowohl im Heimbüro als auch außer Haus arbeiten und das Gerät für Präsentationen o.ä. benötigen. Laptops sind handlich, leicht und heute schon sehr gut ausgestattet.

Sie stehen oft dem PC in der Leistung kaum nach und bauen auch per W-Lan schnelle Hochgeschwindigkeitsverbindungen zum Internet auf. Da das Notebook einen Akku besitzt, ist es – zumindest über einen gewissen Zeitraum – unabhängig vom Stromkabel – kann also auch auf Reisen und in Meetings dabei sein. Wer sich ein Hochleistungs-Notebook aussucht, kann unabhängiger arbeiten als am PC. Idealerweise sind aber beide Systeme im Heimbüro vorhanden.