Kaufberatung und Preisvergleich bei Carport Angeboten

Die Immobilienbranche Boomt, denn immer mehr Deutsche legen Wert auf ein eigenes Zuhause und sehen das Eigenheim oder die Eigentumswohnung als sichere Investition in die Zukunft. Ist die Immobilie gekauft, beginnt das Umgestalten. Im Außenbereich ist in den letzten Jahren eine deutliche Wende von festen Garagen zum Carport zu bemerken. Der große Vorteil von Garagen besteht darin, dass sie abschließbar und wettergeschützt sind aber gerade auf kleinen Grundstücken oft zu viel Platz einnehmen und sehr kompakt wirken.

Carports sind Allrounder, die sich sowohl als Wetterschutz für PKW als auch Abstellplatz für Gartengeräte, Mülltonnen oder Gartenmöbel, als Wäscheplatz oder sogar Party-Location eignen. Da Angebot an modernen Carports ist sehr groß, sodass eigentlich jeder Kunde das passende Produkt finden kann. Wer langfristig plant und genug Platz zur Verfügung hat, sollte sich für einen Doppelcarport mit Abstellraum entscheiden, der Platz für zwei Fahrzeuge und einen abschließbaren Mehrzweckraum bietet, der auch gleichzeitig als Wetter- und Sichtschutz dient. Die klassischen Carports sind aus Holz gefertigt. Sie werden als Selbstbausatz verkauft oder von Fachfirmen aufgebaut. Wer etwas mehr Geld in die Hand nimmt, kann sich ein Carport von einer Firma designen lassen. Dabei sind Ideen und Materialien kaum Grenzen gesetzt. Im Internet finden sich dazu Angebote und viele interessante Referenzobjekte. Eine besonders lohnende Investition in die Zukunft ist ein Solar Carport. Die Solarzellen auf dem Dach des Carports speichern Strom, den die Besitzer zur Eigenverwendung oder Einspeisung in das öffentliche Stromnetz verwenden können. Solarcarports sind deutlich teurer als normale Carports (ab ca. 10.000 €), der Erwerb wird aber staatlich gefördert und mit dem Stromverkauf können Immobilienbesitzer etwas Geld verdienen oder die Stromrechnung durch Eigenverwendung deutlich senken. Die Stromkonzerne sind zur Abnahme des Stroms verpflichtet. Für die Bauherren ist zu beachten, dass in einigen Gemeinden Bauanträge für Carports gestellt werden müssen.

Bei Solarcarports muss der Förderantrag vor dem Aufbau mit einer schriftlichen, positiven Bestätigung vorliegen. Ist dies nicht erfolgt, können die Baubehörden die Förderung im Nachhinein streichen oder sogar zurückverlangen. Zusätzlich lohnt vor dem Kauf jedes Carports ein intensiver Preisvergleich, denn einige Anbieter verkaufen bereits aufgebaute Modelle oft günstiger.