Keine Lücken und Fehlzeiten im Lebenslauf sind wichtig

Das Berufsleben ist nicht immer leicht. Man muss viel tun, viel lernen und muss doch immer Angst haben, seinen Job verlieren zu können. Wenn dies einmal geschieht, muss man dafür sorgen, dass der Lebenslauf lückenlos ist. Nichts ist schlimmer, als Leerzeiten in seinem Lebenslauf zu haben. Man sollte lieber an Kurse, Fernstudien, Abendschulen und mehr teilnehmen, um zu sehen, dass sich Lücken schnell wieder schließen lassen.

Wie wäre es mit einem Bildungsurlaub? Mit einem Praktikum? Mit einer Weiterbildung? Mit einem Seminar oder einem Kurs? Es gibt so viele Dinge, die man tun kann und die man interessanter darstellen kann, als sie waren. Es zählt nicht einfach nur ein gutes Bewerbungsfoto oder das perfekte Ansprechen der Personen. Man muss schon zeigen, dass man arbeitswillig ist und dies geht nur mit einem Lebenslauf der gut gefüllt ist oder der zwar leer erscheint, man aber in der Zeit nur in einem Unternehmen tätig war und somit auch zeigen kann, dass man seinem Arbeitgeber gegenüber sehr loyal eingestellt ist und ihm immer zur Seite steht. Der Lebenslauf muss schon bei Schülern lückenlos aufgeführt werden.

Bekommt man keine Ausbildung, muss ein Ehrenamt her oder aber eine Schule, die man besucht. Wichtig ist, aufzuzeigen, man war nicht faul, man hat etwas getan. Und das nicht, weil man keine Ausbildung bekommen hat, sondern weil man gerne hilft, weil man die schulische Leistung noch verbessern wollte, weil man mehr Erfahrung sammeln wollte oder anderes. Es lassen sich genug Gründe dafür finden, dass man ehrenamtlich tätig war, dass man die nächste Schule besucht hat, dass man ein Praktikum ausgeführt hat und mehr. Sogar Schüler, die schon genügend Schülerjobs vorzuweisen haben, zeigen, dass sie die Berufswelt schon kennen, dass es Ihnen Freude macht, zu arbeite und mehr.

Aber es kommt nicht nur auf die jungen Leute an, auch die älteren Leute sollten den Lebenslauf immer gut ausfüllen. Chancen muss man sich in der heutigen Zeit noch mehr erkämpfen, als früher. Daher ist der Lebenslauf erst einmal das Wichtigste. Wenn dieser stimmt, dann kann man sich den richtigen Auftritt überlegen. Dieser muss natürlich auch stimmen, um die neuen Arbeitgeber von sich zu überzeugen.