Kinesio Tape hilft bei Verspannungen und Schmerzen

Gerade ist die Sommerolympiade in London zu Ende gegangen und viele Zuschauer haben sich sicher über die farbigen Streifen an den Gliedmaßen der Athleten gewundert. Dabei handelt es sich um sogenannte Kinesio Tapes, die seit einiger Zeit auch außerhalb der Sportmedizin erfolgreich bei der Therapie von Patienten eingesetzt werden. Diese Therapie kommt aus Japan und wurde vom Chiropraktiker Kenzo Kase vor mehr als 30 Jahren erstmalig ausprobiert.

Heute gehören die Tapings zum internationalen Standard bei der Versorgung von Leistungssportlern. Kinesio Tapes sind elastische Baumwollstreifen, die auf die Haut geklebt werden. Diese atmungsaktiven Tapes sind in unterschiedlichen Farben und Breiten im Fachhandel erhältlich. Die Farben haben keine Auswirkung auf den Heilungsprozess, suggerieren dem Patienten aber das Gefühl von Wärme (pinkfarbige Tapes) oder Kälte (blaue Tapes). Die Baumwollstreifen sind auch für Menschen mit Pflasterallergie gut verträglich und stören im Alltag nicht. Kinesio Tapes unterstützen und entspannen die tiefen Muskeln. Sie werden vor allem bei Verspannungen und Schmerzen im Nacken/Rückenbereich und an den Gelenken eingesetzt. Die Tapings sollten nur von einem erfahrenen Therapeuten geklebt werden, der eine entsprechende Ausbildung nachweisen kann. Er/Sie wird die verspannten oder entzündeten Stellen ertasten und kann danach die genaue Positionierung der Tapes bestimmen. Wie viele Tapes geklebt werden, ergibt sich aus dem Krankheitsbild. Die Ecken der Streifen werden zur längeren Haftung abgerundet. Kinesio Tapes haften zwischen 7 und 10 Tagen auf der Haut. Sie überstehen problemlos die tägliche Dusche und Alltagsbewegungen sowie Sport. Patienten mit leichten Verspannungen bemerken oft schon am zweiten Tag nach dem Tapen eine deutliche Schmerzreduktion und oft verschwinden die Beschwerden nach 4-5 Tagen vollständig. Falls die Streifen sich am Rand von der Haut ablösen, können die losen Enden einfach abgeschnitten werden. Der fest haftende Streifen verbleibt weiterhin auf der Haut.

Obwohl die Kinesio Tapes bei Patienten mit leichten Verspannungen oder Schmerzen deutlich schnellere und oft bessere Ergebnisse als herkömmliche Therapien (z.B. Massagen) zeigen, wird diese Therapie nicht von den Krankenkassen bezahlt. Eine Taping Sitzung kostet derzeit zwischen 10 – 30 €. Den Preis bestimmen die Therapeuten selbst – also können die Patienten sich das beste Angebot aussuchen. Ausprobieren lohnt sich auf jeden Fall.