Übungen und Tipps für einen knackigen Po

Apfel oder Birne? In Punkto “Hintern” dürfte die Beantwortung dieser Frage eigentlich nicht allzu schwer fallen – apfelförmig soll der Po natürlich sein, und am besten noch schön knackig und fest – und natürlich frei von Orangenhaut. Die Männer lieben ihn – die Frauen verzweifeln teilweise daran: wie wird der Hintern nur so schön knackig und fest?

Viele versuchen ihrem Traum mit kleinen Schummeleien wie irgendwelchen Zauber-Pantys und Miederslips näher zu kommen. Abgesehen davon, dass diese “Po-Bauch-alles-weg-Unterhosen” nicht gerade zum Schnäppchenpreis zu bekommen sind, ist ihre Wirkung auch eher zweifelhaft: einschneidende Nähte, und festes, teilelastisches Gewebe relativieren den Tragekomfort deutlich, außerdem lässt das Fettgewebe das nicht so ohne weiteres mit sich machen: wird es unten gequetscht und eingeengt, kommt es halt oben wieder zum Vorschein – von wegschummeln kann meistens kaum die Rede sein. So schwer es fällt: wer einen knackigen und straffen Po haben will, dem hilft nur eins: eine gesunde Ernährung kombiniert mit ausreichendem, wenn nötig Poorientiertem Workout.

Das heißt: drei Stunden pro Woche mindestens Bewegung, am besten natürlich an der frischen Luft, denn das kurbelt Stoffwechsel und Kreislauf so richtig schön an. Übrigens sind Aufzüge und Rolltreppen der größte Feind des Apfelpos – denn nichts macht den Hintern so knackig, wie zügiges Treppensteigen. Deswegen: wo immer es geht, auf den sowieso viel zu langsamen Fahrstuhl verzichten und die Treppen hoch spurten. (bo)