Konto ohne Schufa eröffnen

Die Schufa ist und bleibt das Schreckgespenst sämtlicher Schuldner in Deutschland. Kein Wunder, denn mit zu vielen negativen Schufaeinträgen bekommt man weder einen Mobilfunkvertrag, noch einen Kredit – unabhängig davon, wie gering der Kreditbedarf auch sein mag.

Die einzige Möglichkeit, an ein deutsches, real existierendes Konto zu gelangen, bei dessen Eröffnung die Schufa nicht beteiligt ist, ist ein Konto bei der Deutschen Post bzw. bei der Postbank. Zum Konto erhält man die “Sparcard”, mit der in allen Postfilialen und allen Automaten der Cashgroup Geld abgehoben werden kann. Überweisungen können allerdings nur bei der Postbank direkt aufgegeben werden. Der Nachteil eines Kontos bei der Postbank ist, dass es nicht pfändungsfrei ist. Das heißt, dass eventuelle Gläubiger ihre Ansprüche geltend machen dürfen, sollte sich Kapital auf dem Konto sammeln.

Ein Konto bei der Postbank ist also für alle Personen, deren Kapital von Pfändung gefährdet ist, vielmehr eine Übergangs- als eine Dauerlösung. Besser ist da ein Girokonto ohne Schufa im Ausland, das auf jeden Fall nicht gepfändet werden kann. Bezüglich solcher Konten besteht übrigens auch die Möglichkeit schufalos an eine Kreditkarte zu gelangen. (bo)