Mit Joghurt die gesunde Verdauung anregen und fördern

Viele Menschen sind gestresst und haben eine recht schlechte Verdauung. Nicht nur der Stress trägt daran die Schuld, sondern auch der Fakt, dass man zu wenig trinkt und sich zu wenig bewegt. Und genau dies sollte und kann man ändern. So sollte sich jeder Mensch, auch wenn er noch so viel arbeitet, auf jeden Fall eine halbe Stunde am Tage bewegen. Am besten an einem Stück, so als Spaziergang mit dem Hund, mit dem Kind oder anderes.

Selbst wenn man mit den Kindern Verstecken spielt, Fußball spielt oder anderes, hat man genug Bewegung. Trinken muss man auch mehr und sollte immer eine kleine Flasche Wasser mit sich führen, damit dies leichter fällt. Hat man erst einmal einige Tage mehr getrunken, geht es meist wie von selbst. Was auch noch wichtig ist, ist eine gute Ernährung, man isst viel zu viel Fast Food und Fertigdosen. Und auch dies sollte so nicht sein. In einem Imbiss kann man durchaus auch nur Salat bestellen. Und zu Hause sollte man sich angewöhnen, am Abend oder am frühen Morgen einen Joghurt zu essen. Einen fettarmen, Naturjoghurt, ohne Zucker. Müsli kann man gerne dazu essen oder aber auch Obst hineinschneiden. Aber er sollte eben nicht gesüßt werden, damit er gut auf die Darmflora wirken kann. Man glaubt gar nicht, wie gut Joghurt wirken kann. Noch besser sogar, wenn man ihn am frühen Morgen isst und vorher noch ein Glas Wasser trinkt. Wer dies immer macht, egal wie alt man ist, wird sich über die Verdauung nicht mehr beschweren können. Eine gute Verdauung ist wichtig, damit man sich wohlfühlt.

Ansonsten kann sie nämlich zu Bauchweh, Völlegefühl und Blähungen führen, einen Blähbauch bewirken, was gerade Frauen ärgern und mehr. Und da man nicht viel dafür tun muss, um die Verdauung auf Trab zu bringen, sollte man dies auch tun. Man wird schnell merken, dass es sich positiv auf die Gesundheit auswirkt und das ist natürlich wichtig. Wer kreativ ist, kann seinen Joghurt jeden Tag ein wenig anders gestalten, so dass man ihn auch gerne isst.