Mit Photo Scissors professionelle Verkaufsbilder erstellen

Wer Fotos so bearbeiten möchte, dass ein neuer Hintergrund entsteht, sollte unbedingt mit Photo Scissors arbeiten. Man bekommt ein Werkzeug an die Hand, was viel günstiger als Photoshop ausfällt und noch viel leichter dazu, zu bedienen ist. Man arbeitet mit einem roten und grünen Bereich, zieht einfach nur einen grünen Strich für das Objekt, was auf dem Bild bleiben soll und streicht mit dem roten Faden alles aus, was man nicht mehr auf dem Bild haben möchte. Nun kann man dann noch einen Hintergrund einfügen und hat ein ganz neues Bild.

Das Programm ist vor allem für Shopbilder perfekt, ob man nun nur einen weißen Hintergrund wünscht oder ein passendes Hintergrundbild. Die Hintergrundbilder kann man sich über Fotolia oder andere Anbieter kaufen oder aber auch am Rechner selbst erstellen. Mit Photo Scissors dauert das Ausschneiden von Objekten keine Minute und das Einfügen von Hintergründen ebenso nicht. Man zahlt dafür, je nach Rabattaktionen, eine Summe von etwas über 20 Euro und kann sich das Programm sofort herunterladen und mit der Arbeit beginnen.

Schon viele Shopbetreiber arbeiten damit und sind mehr als zufrieden. Denn wer Phototshop und ähnliche Programme nicht kennt, müsste sich erst einmal einarbeiten, was viel Zeit in Anspruch nimmt und wo man die Zeit auch meist gar nicht hat. Mit Photo Scissors braucht man keine Einarbeitung, weil man das Programm ganz kurz aufgezeigt bekommt und es sofort verstehen wird. Schon Kinder können damit arbeiten und es gezielt einsetzen. Und überall, wo man mit seinem Unternehmen Zeit sparen kann, hat man schon viel gewonnen.

Das Programm arbeitet sehr gut und man kann auch noch verschiedenste Einstellungen vornehmen. Für einen so guten Preis, kann man absolut nichts Negatives dazu sagen und das Programm nur empfehlen. Wer es über die Suchmaschine sucht, wird es schnell gefunden haben und sich selbst überzeugen können, wie gut es arbeitet. Man kann es auch erst einmal als Demo nutzen, sich somit ein eigenes Bild machen und dann selbst sehen, wie gut es ist und ob man es einsetzen mag. Wer es einmal probiert hat, ist schnell überzeugt.