Öfter mit dem Rad fahren, statt teure Benzinkosten

In der heutigen Zeit sind die Benzinkosten sehr hoch und die Politiker möchten dagegen angehen. Ob dies aber nun alles so klappt, wird die Zeit zeigen. In der Zwischenzeit sollte man sich vielleicht nicht nur grämen, sondern etwas gegen diese hohen Kosten unternehmen. Zum einen kann man Fahrgesellschaften gründen, damit nicht immer die Kosten für die Arbeitsfahrten oder auch Schulfahrten so teuer ausfallen.

Aber das war ja noch nicht alles, man sollte in der Freizeit einfach einmal umdenken. Muss man wirklich immer mit dem Auto fahren? Ist es notwendig mit dem Wagen zur Trinkhalle zu fahren oder zum Supermarkt? Kann man dort nicht einfach zu Fuß hinlaufen? Viele Menschen nutzen das Auto für so minimale Fahrten, dass andere Personen darüber schmunzeln. Aber in so teuren Zeiten kann man so eine Menge an Sprit einsparen, wenn man wirklich kurze Wege gar nicht mehr mit dem Auto macht. Außerdem kann man auch einfach mal sein Fahrrad aus dem Keller holen. Es ist wirklich verwunderlich, wie viele Menschen ein Fahrrad besitzen und dieses im Keller oder in der Garage verstaubt. Das muss nicht sein, man könnte in Zukunft vor allem bei schönem Wetter so manche Autofahrt durch das Fahrrad ersetzen. Das hat gleich mehrere Vorteile. Zum einen liegt es auf der Hand, dass man so natürlich wieder Spritkosten einspart, was dem Geldbeutel gut tut. Zum anderen tut man aber auch etwas für seine Gesundheit und Fitness.

Denn mal ehrlich: Wann bewegt man sich sonst etwas mehr? Die meisten Menschen nämlich kaum, von daher ist das Fahrrad genau das Richtige. Man kommt in Bewegung, kann seinen Kreislauf stabilisieren, kann sogar etwas abnehmen und seinen Körper formen. Das alles sind doch gute Voraussetzungen um einfach mal nach dem Rad zu greifen, anstatt sich über die Spritpreise aufzuregen. Diese können einem auch sehr gut tun!