Organisationstipps zu Homeoffice Jobs mit System

Viele Menschen arbeiten zu Hause, weil dies leichter ist und viele Firmen diese Möglichkeit bieten. Einige Leute können aber auch von zu Hause aus arbeiten, weil sie selbstständig sind und sich für einen Job entschieden haben, der vom eigenen Heimbüro erledigt werden kann. Alle diese Menschen, die von zu Hause aus arbeiten, haben etwas gemeinsam. Denn es ist gar nicht so einfach, sich immer nur auf die Arbeit zu konzentrieren, wenn der Partner/die Partnerin oder die Kinder anwesend sind.

Ebenso hat man oft ein Auge auf den Haushalt, der auch dringend gemacht werden müsste. Dann kann es noch passieren, dass das Telefon schellt, weil Freunde und Bekannt nicht verstehen wollen, was Homeoffice heißt oder es sogar an der Tür schellt. Von daher ist eine strikte Organisation gefragt. Lebt man mit Partner und Kindern, muss man klare Regeln aufstellen, wenn es um die Arbeitszeit geht. Man sollte einführen, dass man während der Arbeitszeit bitte nicht gestört werden sollte. Handelt es sich noch um kleine Kinder und man ist Alleinerziehend, muss man versuchen, die Kinder während der Arbeitszeit zu beschäftigen. Man kann ihnen bestimmte Aufgaben stellen oder aber auch die eigenen Kinder mit deren Freunden verabreden, um Luft für die Arbeit zu haben. Geht es um Störenfriede, die mit der Heimarbeit nicht klarkommen und deshalb anrufen oder gar vorbeischauen, muss man ganz klar dazu stehen, dass man jetzt keine Zeit hat, da man arbeiten muss. Mit der Zeit wird sich dieses durchsetzen und man kann die Ruhe genießen. Viele Leute haben auch das Problem, dass sie zu Hause nicht von der Arbeit loslassen können. Das ist aber ein Muss, ob man nun für eine Firma arbeitet oder ein eigenes Unternehmen führt. Freizeit braucht jeder und man muss auch durchaus entspannen.

Daher sollte man sich eine Zeit setzen, wann man Feierabend macht. Daran sollte man sich auch dringend halten, damit man zur Ruhe kommt. Und wenn dann doch die Gedanken an die Arbeit durchkommen, muss man sich gezielt ablenken und sich immer wieder sagen, dass man Feierabend hat. Auch das wird erst einmal schwer sein, aber mit der Zeit gewöhnt man sich daran, vor allem, wenn man sich gezielt nach dem Feierabend noch etwas vornimmt.