Podcasts: Mein eigenes Radioprogramm

Genug vom Einheitsgedudel? Ob zuhause oder unterwegs: Dank Podcasts können Sie Ihr individuell zusammengestelltes Radioprogramm anhören. Zuhause am PC oder unterwegs mit dem MP3-Player ein persönlich zusammengestelltes Radioprogramm hören? Möglich machen dies Podcasts. Das sind kostenlose radioähnliche Sendungen, welche im Internet als MP3-Datei heruntergeladen und so jederzeit und überall angehört werden können.

Bei Podcasts handelt es sich meist um Sendungen von Privatpersonen, die sich einem bestimmten Thema widmen. Zunehmend bieten aber auch grosse und professionelle Medienunternehmen Podcasts an. Im Februar 2006 waren bereits über 1300 deutschsprachige Podcasts zu empfangen. Der anhaltende Boom von Podcasts ist schnell erklärt: Jeder kann mit geringem Aufwand einen Podcast erstellen und wird so zum Radiomacher. Nötig ist lediglich ein einfacher PC mit Soundkarte, Lautsprechern, Mikro und Internetanschluss. Podcasts bieten ein breites Angebot an Inhalten für jeden Geschmack: Hörbücher, Musiksendungen, Kinotipps, Nachrichten oder Comedy. Ausserdem sind Podcasts zeitunabhängig: Nicht der Sender entscheidet, was wann gehört werden soll, sondern der Empfänger.

Podcasts empfangen

Podcasts werden über einen RSS-Feed auf einem Server im Internet angeboten und können über entsprechende Podcast-Software zusammengestellt und abonniert werden. Anbieter dieser Software gibt es viele, zum Beispiel der Juice Receiver (juicereceiver.sourceforge.net) oder der PodSpider (www.podspider.de).

Die meisten Podcast-Clients legen automatisch eine Playlist an, welche mit einem portablen MP3-Player synchronisiert werden kann. Synchronisation bedeutet hier, dass neue Podcast-Episoden auf das Gerät geladen werden, wenn dieses mit dem PC verbunden ist. Neben dem Abonnement können einzelne Podcasts meist auch über eine Webseite als Audiodatei heruntergeladen und dann mit einem Audio-Player angehört werden. Mittlerweile lassen sich Podcasts auch mit der Sony PSP über ein WLAN streamen. Die MP3-Datei wird dabei temporär heruntergeladen und schon während der Wiedergabe wieder gelöscht, wodurch längerfristig kein Speicher belegt wird.

Interessante Sendungen finden

Deutschsprachige Podcasts gibt es viele, man muss diese nur finden. Wenn auf einer Webseite ein “Pod”-Symbol angezeigt wird, verbirgt sich dahinter meist ein Podcast, welcher abonniert werden kann. Um schnell einen Überblick über die verschiedenen Podcast-Themen und -Sendungen zu erhalten, gibt es einige Verzeichnisse, in denen Futter für den MP3-Player zu finden ist: Zum Beispiel Podcast.de oder Podster.de.