Richtig und erfolgreich bewerben

Der erste Eindruck ist gemeinhin derjenige, der auch zählt. Bewirbt man sich auf eine freie Stelle, so besteht der erste Eindruck, den der eventuell neue Chef bekommt, in einem Bewerbungsschreiben. Ist dieses nicht aussagekräftig und ansprechend, wird kaum eine Einladung zu einem Gespräch folgen.

Bewerbungsschreiben aufsetzen
Ein Bewerbungsschreiben muss aussagekräftig sein. Im Text enthalten sein sollten Dinge wie wie man auf die ausgeschriebene Stelle aufmerksam wurde, warum gerade die bewerbende Person optimal für diese Stelle und diese Firma geeignet ist und welchen Zugewinn das einstellende Unternehmen durch den Bewerber erfahren würde.

Lebenslauf
Ein wichtiger Bestandteil einer jeden Bewerbungsmappe ist der Lebenslauf. Natürlich dürfen hier nur wahrheitsgemäße Angaben gemacht werden, die zur Not auch durch Dritte bestätigt werden können, jedoch ist alles immer nur eine Sache der Darstellung: man sollte sich nie unter seinem Wert verkaufen, jedes noch so kurze Praktikum ist erwähnenswert. Lücken im Lebenslauf werden von Arbeitgebern übrigens überhaupt nicht gern gesehen, diese gilt es nötigenfalls mit Sätzen wie “Orientierungs- und Berufsfindungsphase” zu überdecken.

Das Bewerbungsgespräch
Wird man zu einem persönlichen Gespräch eingeladen, so ist die erste Hürde auf dem Weg zur neuen Arbeitsstelle schon mal genommen. Doch auch das Gespräch muss einen bleibenden positiven Eindruck hinterlassen, denn ansonsten ist auch ein noch so gutes Bewerbungsschreiben vergebene Mühe gewesen. Selbstsicheres uns selbstbewusstes Auftreten ist hier ebenso gefragt wie ein gepflegtes und ansprechendes Äußeres. Denn wer schwitzend und müffelnd zum Einstellungsgespräch kommt muss sich kaum wundern, wenn der Job an einen anderen Bewerber vergeben wird. (bo)