Rosskastanie gegen Venenschwäche und Krampfadern

Im Frühling fangen schon recht viele Menschen an, unter Krampfadern und Venenschwäche zu leiden. Im Sommer werden es noch mehr Personen, denn die Hitze bekommt diesen beiden Erkrankungen gar nicht. Aber zum Glück kann man dem auch vorbeugen, ohne sich von dem schönen Wetter ärgern zu lassen. Man muss es nicht unbedingt meiden, man muss auch nicht unbedingt immer Kompressionsstrümpfe anziehen, unter denen man enorm schwitzt.

Manchmal hilft auch die gute alte Rosskastanie, die vor allem aus Griechenland stammt. Man kann sie als Tee, als Salbe, als Gel und als Dragee zu sich nehmen. Alle Varianten sind recht gut bei Venenschwäche und Krampfadern. Alles zusammen ist nicht immer unbedingt zu empfehlen, nutzt man zum Beispiel Tee und Umschläge, braucht man Dragees und Gel nicht mehr. Das Gleiche gilt, wenn man den Tee trinkt und das kühlende Gel nutzt. Man sollte sich vorab überlegen, was man am liebsten mag und womit man am besten klar kommen wird. Manchen Menschen fehlt einfach die Zeit, zwischen 3-4 Tassen Tee am Tage zu trinken. Man hat vielleicht auch nicht die Lust, ständig Umschläge machen zu müssen.

Hier kann man dann eher zu kühlendem Gel greifen, was man so oft man möchte, auf die Beine reiben kann. Die Preise der Rosskastanien Produkte sind recht unterschiedlich. Aber natürlich sind sie in der Apotheke immer teurer als in dem Drogeriemarkt. Von daher sollte man dort kaufen, außer man nutzt die Onlineapotheke, diese wieder ist viel günstiger als die normale Apotheke und man kann mit seiner Bestellung viel Geld sparen. Für den Sommer sollte man sich gut eindecken, damit man immer passende Produkte im Hause hat. So kann man gleich bei den geringsten Schmerzen zur Salbe, zum Tee oder anderes greifen und sich schnell helfen!

Natürlich sollte man auch immer mit dem Arzt sprechen, der mit Sicherheit nichts gegen die Rosskastanie hat, sofern man dagegen nicht allergisch ist. Aber manchmal kann es sein, dass auch andere Maßnahmen ergriffen werden müssen! Sofern man unsicher ist, kann man sich immer vom Arzt und Apotheker beraten lassen, somit ist man auf der sicheren Seite. Aber im Grunde kann man mit der Rosskastanie nicht viel verkehrt machen, sofern man diese verträgt.