Schrittzähler für mehr Aktivität und zum fit bleiben

Immer mehr Menschen bewegen sich viel zu wenig und sollten dies schnellstens ändern. Wer rastet der rostet. Dies ist nicht einfach nur ein Spruch, sondern absolute Tatsache. Die Knochen werden morsch, man ist schnell außer Atem, man bekommt schnell Herzrasen und mehr. Daher ist es wichtig, wieder einigermaßen zur Kondition zu finden. Mit dem Schrittzähler ist dies recht leicht, man kann ihn entweder als eine Art Armbanduhr kaufen, viele Menschen nutzen aber einfach eine App.

Diese kann kostenlos aufs Handy geladen werden, man muss nicht laufend auf sein Armgelenk schauen, aufs Handy schaut man ja oft genug. Man kann die App ganz leicht starten und beginnen, sich zu bewegen. In der Regel kann man jeden Schrittzähler einstellen und dieser gibt dann Bescheid, wenn man seine Schrittzahl erreicht hat. Am nächsten Tag fordert der Schrittzähler einige Schritte mehr als am Vortag, es sei denn, man wird dies umstellen. Wer wenige Schritte macht, von dem wird nicht ganz so viel verlangt. Wer jedoch recht aktiv ist, von dem wird auch mehr verlangt. Aber keine Sorge, man kann jederzeit die Einstellung ändern. Wichtig wäre, dass man in der Woche mit dem Schrittzähler beginnt, denn viele Menschen sitzen auf der Arbeit sehr viel und haben keine Zeit, sich viel zu bewegen. Daher sollte man die Schrittfolgen im Alltag erst einmal erhöhen.

Für das Wochenende nutzt man die Einstellungsmöglichkeiten, damit man hier nicht übertreibt und gleich am Montag eben genauso viele Schritte verlangt werden. Wer lange arbeitet, sich aber am Wochenende viel bewegt, kann diese Schrittzahl an normalen Tagen nicht erreichen. Daher sollte man ruhig die Wochenschrittzahl für sich nutzen und diese versuchen, ständig zu erhöhen. Wer so vorgeht, wird sich immer mehr bewegen wollen und das ist nur zu gut. Fit sein ist sehr wichtig!