Tipps und Übungen zu straffen Oberschenkeln und Po

Viele Menschen, besonders Frauen, sind mit ihrer Kehrseite ausgesprochen unzufrieden – schlaffe und hängende Pobacken – und dazu dann noch Cellulite. Doch was tun, wenn der Po nicht mehr so knackig ist wie früher – bzw. es einfach nicht werden will?

Es gibt viele Cremes und Peelings, die eine hautstraffende Wirkung versprechen und die vor allem im Bereich der Oberschenkel und des Pos zum Einsatz kommen. Doch die Wirkung dieser Mittel ist umstritten – ganz davon abgesehen, dass diese meist sehr teuer sind. Nur wenige dieser Produkte nutzen tatsächlich etwas – zum Beispiel auf Grund von bestimmten Fruchtextrakten, die enthalten sind. Doch im Grunde genommen muss das Problem “schlaffer Po” anders angegangen werden – wie so oft bewahrheitet sich auch hier der Satz “wahre Schönheit kommt von innen”. Denn wir können unsere Haut noch so sehr mit Cremes und Peelings unterstützen – so lange wir uns falsch ernähren und zu wenig bewegen, wird auch der Po nicht straffer werden. Denn die größten Feinde straffer Haut sind fettreiches Essen und Bewegungsmangel. Abends auf der Couch sitzen statt schwimmen zu gehen, den Aufzug benutzen statt die Treppen – täglich werden wir in unserer Faulheit bestätigt und gefördert.

Der innere Schweinehund muss überwunden werden – nur so kann man sich zu einer besseren Lebensweise aufraffen. Denn genau das ist es, was ein schöner und gesunder Körper braucht: eine ausgewogene Ernährung, ausreichend Flüssigkeitszufuhr in Form von Wasser, Fruchtschorlen oder Tee, und natürlich Bewegung, am besten an der frischen Luft. Wer diese Tipps beachtet, wird bald den hässlichen Dellen auf Po und Oberschenkeln sowie seinen hängenden und nicht straffen Popbacken auf Wiedersehen sagen können. (bo)