Tipps um vorzeitigen Samenerguss zu verhindern

Viele Männer leiden unter dem vorzeitigen Samenerguss und können ihn doch bewältigen. Man braucht dafür noch nicht einmal Medikamente! Die Zeiten, dass ein Arzt Medikamenten bei dem vorzeitigen Samenerguss verschrieben hat, sind fast vorbei. Heute geht es eher um gezielte Übungen, um das Problem in den Griff zu bekommen. So wie die Übung für den PC Muskel, auch Beckenbodentraining für Männer genannt. Es gibt hier gleich zwei Möglichkeiten.

Einmal versucht man den Stuhlgang einzuhalten, tut also so als ob und spannt dabei auch die Pomuskeln richtig an. Dann kann man aber auch versuchen, den Urinstrahl zu unterbrechen. Wenn man beide Übungen beherrscht, kann man sie für die vorzeitige Ejakulation nutzen und anspannen, damit diese nicht geschieht. Das ist nur eine von vielen Übungen, die es in der heutigen Zeit gibt und die von Urologen, wie von Sexualberatern empfohlen werden. Eine weitere Übung ist Starten und Stopp, eine Technik, die man schnell erlernen kann. Hier hat man erst einmal Sex, kurz vor dem Orgasmus stoppt man ihn und wartet für eine Minute. Danach macht man wieder weiter, bis man wieder kurz vor der Ejakulation steht. Man legt 4-5 Pausen ein und wird mit der Zeit merken, dass die Pausen immer weiter auseinanderliegen. Man macht Fortschritte. Allerdings sollte man keine zu hohen Erwartungen haben. Es gibt keine Technik, mit der man das Problem in zwei Minuten aus der Welt schaffen kann. Die Starten und Stopp Technik sollte man auf jeden Fall vier Wochen lang üben. Dazu sollte man auch den Hausarzt aufsuchen, auch wenn es recht selten ist, so kann es doch sein, dass eine Krankheit oder Medikamente das Problem verursachen.

Wenn dem nicht so ist, kann man die Übungen aufnehmen. Auch Atemübungen können gut helfen. Viele Männer atmen beim Sex falsch und halten kurz vor dem Orgasmus die Luft an, um die Ejakulation zu vermeiden. Dies ist aber absolut falsch, stattdessen muss man vernünftig atmen und so wird man an sich halten können. Es gibt übrigens viele Ratgeber zu diesem Thema, die gut weiterhelfen können. Und auch der Arzt wird Übungen vorschlagen können!