Tipps zu Gardinenkauf und Gardinenpflege

Gardinen sind eigentlich in jedem Haushalt zu finden, aber bei ihrem Kauf kann man viel falsch machen. Es gibt vor allem recht günstige Gardinen, auf die man besser verzichten sollte, denn sie haben einen großen Makel: Man kann sie meist nicht waschen!

Raffgardinen oder auch Stangengardinen, die man raffen kann, haben schon einmal das Problem, dass sie lange Bänder haben. Diese können in der Waschmaschine reißen und sind von daher nicht gerade sinnig. Weiterhin kommt hinzu, dass manche Gardinen eine eingenähte Plastikstange integriert haben, mit der man die Gardinen erst gar nicht in die Waschmaschine bekommt. Von daher muss man einfach beim Gardinenkauf vorsichtig sein und sollte genau darauf achten, wie sie aufgebaut sind. Außerdem sollte man, auch wenn man diese Textilien im Internet einkauft, schon darauf achten, ob dort vermerkt ist, wie man sie waschen kann. Hängt man Gardinen in Räumen auf, wo nicht geraucht und gekocht wird, kann man die oben beschriebenen Varianten auch in der Badewanne waschen. Raucht man aber oder kocht jeden Tag, werden die Gardinen so gelb sein, dass man sie in der Badewanne nicht mehr sauber bekommt, was man auch immer anstellen mag. Selbst das Geheimmittel Backpulver oder Gardinenweiß in der Badewanne, wird nicht mehr viel helfen. Diese Gardinen sind dann eigentlich dazu verurteilt, in den Müll geworfen zu werden. Das wieder ist eine reine Geldverschwendung, die man sich schenken kann, wenn man sinniger einkauft.

Am besten wäre es sogar, die Gardinen überhaupt nicht im Internet zu kaufen, sondern in einem Geschäft. Denn dort wird man sehen, wie sie gestaltet sind und ob und wie man sie waschen kann. Besser geht es nicht bei dem Gardinenkauf!