Verkehrserziehung im Elternhaus und Kindergarten

Kinder können gar nicht früh genug auf den Straßenverkehr aufmerksam gemacht werden. Eltern sollten schon von Anfang an mit den Kindern trainieren, vernünftig über die Straße zu gehen. Umso eher Kinder dies lernen, desto besser können Sie sich auch im Straßenverkehr bewegen. Da Kinder in der heutigen Zeit alle in den Kindergarten gehen, lernen Sie auch da die Verkehrserziehung. Natürlich ist dies nie ein Ersatz für das Training mit den Eltern. Aber es ist hilfreich, da der Kindergarten öfter mit den Kindern zur Straße geht und dort das richtige Verhalten übt.

In manche Kindergärten kommt sogar die Polizei zu Besuch, vor allem zu den Kindern, die demnächst in die Schule gehen. So können die Kinder mit den Polizisten den Verkehr noch besser kennenlernen. Manchmal werden aber auch die Eltern mit einbezogen, was auch recht wichtig ist. Immerhin wird man so hören und sehen, was der Kindergarten den Kindern beibringt. So kann man das eigene Training auch noch besser anpassen. Der Kindergarten sorgt mit der Verkehrserziehung dafür, dass die Kinder sich im Straßenverkehr als Fußgänger gut bewegen können. Sie lernen auch, dass sie nicht immer von anderen Verkehrsteilnehmern wahrgenommen werden und dass man durchaus auch einige Meter zu einer Ampel laufen sollte. Auch Eltern sollten den Kindern das vorleben und auch ruhig erlauben, dass Kinder andere Menschen auf der Straße rügen, wenn deren Verkehrsverhalten so nicht richtig ist. Und auch die Eltern sollten darauf aufmerksam machen, denn nur so wissen Kinder, dass es wichtig ist, sich an die Regeln zu halten.

Eltern sollten jeden Tag mit den Kindern trainieren und nicht immer zur selben Zeit. Ist man grundsätzlich viel mit dem Kind unterwegs, kann man die Verkehrserziehung automatisch laufen lassen. Ansonsten sollte man gezielt dafür vor die Tür gehen, mal am Morgen, mal am Mittag und auch mal am Abend. So lernen die Kinder am besten, denn mal ist die Straße recht leer, mal extrem voll und mal ganz normal. Alle Verkehrsvarianten sollten erlebt werden, nur so kann sich ein Kind richtig verhalten!