Was tun und was hilft gegen Spannungskopfschmerz?

In der heutigen Zeit leiden sehr viele Menschen unter Spannungskopfschmerz. Manche Leute haben so schlimme Schmerzen, dass sie diese kaum noch ertragen können. Bei diesem Kopfweh gibt es ganz klare Symptome, woran man auch selbst merkt, dass es sich um Spannungskopfweh handelt. Die Symptome sind ein Druckgefühl im Kopf, was eher so empfunden wird, als würde sich der Kopf in einem Schraubstock befinden.

Der Schmerz kann aber auch vom Nacken bis in die Stirn, oder umgekehrt ziehen. Außerdem kann man auch deshalb noch an Schwindel und sogar Sehstörungen leiden. Letzteres sollte aber von einem Arzt abgeklärt werden! Leider helfen die meisten Schmerzmittel gegen diese Form von Kopfweh nicht, man sollte auch nicht mehr Tabletten einnehmen, als man darf. Damit würde man den eigenen Organen schaden! Das Beste wäre, man würde den Spannungskopfschmerzen vorbeuten, was auch machbar ist. Man muss zum Beispiel für Entspannung sorgen, damit es gar nicht erst zur Verspannung kommen kann. Regelmäßige Auszeiten, gerade auf der Arbeit, wo man richtig tief durchatmen kann, sind mehr als hilfreich. Am besten sollte man auch den Alkohol und die Zigaretten aus dem Körper lassen, denn sie können durchaus auch Auslöser für diesen Kopfschmerz sein. Man sollte für etwas mehr Bewegung im Alltag sorgen, man muss dafür keinen harten Sport treiben, aber der tägliche Spaziergang von einer halben bis ganzen Stunde, kann sich positiv auf Verspannungen auswirken. Anstrengende Sportarten sind bei Verspannungskopfschmerzen gar nicht zu empfehlen, weil sie die Schmerzen eher verstärken. Sie sind erst dann wieder zu empfehlen, wenn die Kopfschmerzen verschwunden sind.

Wenn man den Spannungskopfschmerz gar nicht mehr in den Griff bekommt, hilft der Fachmann. Im Grunde weiß schon der Hausarzt, was Spannungskopfschmerz ist und wie man diesen behandeln kann. Teilweise wird sogar Krankengymnastik verschrieben, wie auch Massagen. Manchmal hilft es sogar, wenn die Ärzte ihren Patienten eine Halskrause verordnen, damit sich die Verspannung in Schultern und Nacken lösen kann!