Speichermedium Stick und Festplatte im Testvergleich

Jeder Mensch der einen Computer besitzt, der fragt sich, wie man seine Daten am besten speichert. Sollte dies nur auf der eigenen Festplatte sein? Auf keinen Fall, denn ein Gerät kann kaputt gehen und Daten verschwinden. Ebenso kann man diese ausversehen selbst löschen. Wenn man Daten speichern möchte, hat man in der heutigen Zeit viele Möglichkeiten. Man kann wichtige Daten auf der CD brennen und so speichern, man kann sie in der Cloud speichern, sogar auf der eigenen Webseite und mehr.

Beliebt sind der Stick und die externe Festplatte. Es gibt heute schon recht gute Sticks, die ein großes Fassungsvermögen haben. Jedoch bieten sie nicht so viel Platz wie die externe Festplatte. Möchte man mit dem Stick bestimmte Daten von einem Rechner auf einen anderen bringen, ist dies nicht schwer. Möchte man nur wenige wichtige Daten auf den Stick speichern, für den Fall der Fälle, reicht er auch aus. Aber für viele Bilder, Videos und Musik reicht ein Stick einfach nicht. Sollen Daten längerfristig wirklich gespeichert und gesichert werden, sollte man sich deshalb auf jeden Fall eine externe Festplatte kaufen. Die externe Festplatte gibt es in unterschiedlichen Größen und so auch zu verschiedenen Preisen. Bevor man sich für ein Gerät entscheidet, sollte man auf jeden Fall vorab überlegen, wie viel Platz die Festplatte wirklich haben muss. Nur wenn man sich sehr sicher ist, was den Speicherplatz anbelangt, wird man seinen Kauf nie bereuen. Natürlich ist klar, umso kleiner der Speicherplatz, desto günstiger wird die Festplatte ausfallen. Aber es wäre auch fatal, wenn man nur um Geld zu sparen, eine Festplatte kauft, die viel zu wenig Platz bietet.

Da ist es eher schlauer, etwas mehr Geld zu investieren und dafür auch immer genügend Platz zu haben. Denn mit der Zeit, das muss man immer bedenken, können auch Daten dazu kommen, so dass man auch auf Dauer immer mehr Platz benötigt. Der Preis der Festplatten hängt aber nicht nur vom Speicher ab, sondern auch vom Hersteller. Denn gerade bei guten Marken, zahlt man einfach mehr als bei No-Name Produkten.