Tierhalterhaftpflichtversicherung für Hunde, Pferde & Co. im Vergleich

Versicherungen gibt es mittlerweile wie Sand am Meer und jeder Mensch weiß auch, dass er diese miteinander vergleichen kann und das im Internet. Dort wird der Vergleich kostenlos geboten und man kann ihn rund um die Uhr für sich nutzen. Manche Menschen kennen aber noch lange nicht alle Versicherungen und das ist schade. Denn es gibt gerade für Tierhalter eine wichtige Versicherung, die vor ungeheuren Schäden und dem finanziellen Ruin schützen kann.

Sie nennt sich die Tierhalterhaftpflichtversicherung und kann bei vielen Versicherungsgesellschaften abgeschlossen werden. Diese Versicherung ist auf jeden Fall lohnend, wenn man einen Hund oder eine Katze hat, da diese Tiere den meisten Schaden anrichten können. Für das Pferd gibt es eine spezielle Versicherung, die man auch nutzen sollte, denn ein Pferd kann durchgehen und Schäden von Tausenden Euro anrichten. Aber zurück zu der Tierhalterhaftpflichtversicherung, diese kann extrem helfen. Katzen können entlaufen und einen Unfall verursachen, sie können auch für einen Sachschaden in Gärten oder Wohnungen sorgen und von daher ist die Tierversicherung sehr hilfreich. Bei einem Hund ist sie sogar noch wichtiger, denn ein Hund ob groß oder klein, kann viele Dinge verursachen. Angefangen mit den harmlosen Sachen, wie dass ein Hund fremde Menschen anspringen kann und sie freudig begrüßen möchte, das aber mit dreckigen Pfoten. Die Versicherung springt für die Kosten ein. Weiter mit dem Problem, dass ein Hund einen anderen beißen kann, dieser Hund eine lange Therapie braucht. Ein Hund kann natürlich auch einen Menschen beißen, er kann ein Auto zerkratzen, er kann sich aber auch losreißen und auf die Straße laufen und dort einen kostspieligen Unfall verursachen. Gerade die Unfälle auf den Straßen kommen den Halter schwer zu stehen, wenn er keine Tierhalterhaftpflichtversicherung hat.

Diese Versicherung ist nicht teuer, man kann sie mit anderen Anbietern vergleichen und so noch Geld einsparen. Wichtig ist nur, dass man sie auch wirklich abschließt um sich und das Tier zu schützen. Natürlich muss man auf alle Klauseln achten, denn es gibt manchmal gewisse Vorschriften, wie zum Beispiel, dass der Hund immer einen Maulkorb tragen muss oder angeleint bleiben muss und anderes. Daran muss man sich dann natürlich halten, wenn die Versicherung zum Tragen kommen soll!