Visitenkarte Lebenslauf beim Bewerbungsschreiben

Wer einen neuen Job sucht oder überhaupt den ersten in seinem Leben, muss sich natürlich bewerben und dazu gehört der Lebenslauf, der quasi eine Visitenkarte des eigenen Lebens ist! Die meisten Menschen jedoch kümmern sich um das Anschreiben der Firma, vernachlässigen aber ein wenig den Lebenslauf oder vergessen diesen möglicherweise ganz und gar.

Das sollte nicht geschehen! Man muss sich einmal um seinen Lebenslauf kümmern, diesen korrekt und lückenlos ausfüllen und am besten auf dem Rechner speichern. Wenn sich etwas im Lebenslauf verändert, sollte man dies sofort eintragen, dann hat man später weniger Mühe, wenn der Lebenslauf zum Einsatz kommen muss. Man muss ihn dann nur noch einmal durchsehen und kann ihn benutzen. Was aber bitte gehört eigentlich alles in den Lebenslauf? Diese Frage ist schnell beantwortet. So müssen die persönlichen Daten eingetragen werden, wozu der Name, die Adresse, die Nationalität, das Geburtsdatum und das Alter gehören. Weiterhin tätigt man darin Angaben zur Schulbildung, Ausbildung und beruflichen Werdegang. Dabei müssen alle Zeitangaben mit Monat und Jahr angeführt werden und vor allem auch lückenlos sein. Hat man jedoch Lücken vorzuweisen, kann man diese schlecht kaschieren und muss zu ihnen stehen. Es ist aber sinnvoll diese Zeiten mit den Dingen zu füllen, die man stattdessen getan hat. So kann man ja im Urlaub gewesen sein, man kann sich um die Kinder gekümmert haben, eine Kurs zur Weiterbildung besucht haben oder anderes.

Wenn man schon etwas älter ist, kann man übrigens die schulische Laufbahn aus dem Lebenslauf streichen, denn der Arbeitgeber interessiert dann mehr dafür, wo dieser Mensch schon überall gearbeitet hat. Dies sind nur wenige Tipps, die man unbedingt einhalten sollte, damit man mit seiner Bewerbung besser punkten kann! Denn Arbeitgeber schauen intensiv auf den Lebenslauf!