Joggingtipps und Joggingplan für Anfänger

Joggen ist ein Sport, der immer beliebter wird. Jedoch kann man viel falsch machen und von daher muss man vorher gut planen. Man muss einmal überlegen, dass man den Ausdauersport vielleicht gar nicht gewöhnt ist und recht schnell ins Schwitzen kommen wird. Das ist aber nicht alles! Erst einmal muss man die Kondition im Auge haben, diese sollte nicht überstrapaziert werden.

So bekommt man nur Muskelkater und verliert schnell die Lust an diesem Sport. Besser ist es klein anzufangen und die Strecke erst nach und nach zu verlängern. Man braucht nur drei Mal in der Woche zum Joggen, so kommt das Herz- Kreislaufsystem perfekt in Schwung und Fett wird besser abgebaut. In der Regel sollte man 20 Minuten joggen, aber wie schon erwähnt, am Anfang wird man dies wohl eher nicht schaffen. Man steigert einfach die Zeit und wenn an auch am Anfang nur 10 Minuten schafft, ist dies schon effektiv. Die Lauftechnik ist ebenfalls enorm wichtig. Denn ist sie falsch, wird man schnell aus der Puste kommen und noch schlimmer, man kann sich auch verletzen. Die Wirbelsäule könnte schmerzen, wie auch der Sehnenapparat. Man sollte darauf achten, keine zu langen und keine zu kurzen Schritte zu machen. Außerdem muss das Bein bei jedem Schritt gestreckt werden. Mit der Zeit wird man sich daran gewöhnen und besser und auch schnell laufen können. Natürlich bekommt man auch Muskeln bei diesem Sport, aber auch nur, wenn man Ruhepausen zwischen dem Training einlegt. Daher auch der Rat, nur drei Mal in der Woche zu trainieren. Denn Muskeln können nicht wachsen, wenn man ihnen keine Ruhe gönnt. Vor dem Sport muss man sich unbedingt aufwärmen, so kann man das Seitenstechen verhindern. Außerdem sollte man auf jeden Fall nicht mit einem vollen Magen trainieren, aber das sollte man ja bei keiner Sportart! Ebenso wichtig sind auch die Laufschuhe und die Kleidung. Die Kleidung sollte atmungsaktiv sein, so sammelt sich der Schweiß nicht unangenehm in ihnen. Bei den Schuhen kommt es nicht auf den Preis an, man kann durchaus auch günstige Schuhe kaufen, so lange diese den richtigen Sitz haben.

Der Schuh darf auf keinen Fall drücken oder an der Ferse reiben. Man muss ihn in einem Geschäft kaufen, damit man ihn anprobieren kann und auch damit laufen kann. Am besten sollte man ruhig einmal versuchen, den Fuß auch nach links und rechts zu drehen und darauf achten, wie sich der Schuh verhält. Wenn absolut nichts drückt, hat man den perfekten Laufschuh. Nun weiß man etwas mehr über das Joggen und kann sich diesem Sport widmen!